Gelbe Blüten im Schnee: Die Kleinen Winterlinge

[Eranthis hyemalis SAL. - ein Hahnenfußgewächs]

Winterlinge [ * ]  sind ausdauernde Pflanzen mit knollig verdicktem Wurzelstock.
Der Stängel ist aufrecht und kahl, beblättert und dicht unter der Blüte am obersten Knoten sitzen 3 kelchartig miteinander verwachsene quirlständige Stängelblätter; alle übrigen Blätter sind grundständig und gestielt. Alle Blätter der Winterlinge sind tief handförmig geteilt. Die gelben 1- blütigen Pflanzen [Blüten-Ø 2-3 cm] besitzen 5-8 Hüllblätter, 6 Nektarblätter und 4 - 6 Fruchtknoten. [Blütezeit: Febr./März] Sie werden durch Insekten bestäubt (auch Selbstbestäubung) und bilden später mehrsamige Balgfrüchte. Die Samen werden von Wasser (aufprallende Regentropfen!) aus den Früchten herausgeschleudert und vom ablaufenden Regenwasser verschwemmt. Winterlinge kommen neben Zierpflanzen in Gärten auch verwildert in Gebüschen, Weinbergen, Parks und Laubwäldern vor. Als Halbschattenpflanzen bevorzugen sie frische, nährstoffreiche Böden. Ihre Heimat ist Südost- Europa. Seit 1570 werden sie in Mitteleuropa kultiviert. Der Giftverdacht ist kaum begründet.

Winterlinge im Ostrauer Schlosspark

Links:     1      2       3      4       5       6
 

Literatur: 

- Aichele, Schwegler, Die Blütenpflanzen Mitteleuropas, Bd.2

- Schmeil- Fitschen, Die Flora von Dt.

- Botanica, Das ABC der Pflanzen

Winterlinge im Schlosspark von Ostrau (Saalkreis)

Ostrau liegt an der Straße der Romanik (auf Grund der Stiftskirche St. Petrus aus dem 12. Jahrhundert auf dem nahe gelegenen Petersberg) und hat eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Das Barockschloss ließ Ludwig von Veltheim im Jahre 1713 durch den Baumeister L. Remy de La Fosse errichten. Die evangelische Patronatskirche wurde 1689-1699 im Stil des Spätbarocks errichtet. In ihr befindet sich das Erbbegräbnisgewölbe der Familie von Veltheim. Ein Spaziergang durch den artenreichen Schlosspark ist auch in den Monaten Februar/März zu empfehlen, wenn die Blüte der gelben Winterlinge einsetzt. Der Parkboden ist dann übersäht von ihnen.
In Ostrau lebte ab 1848 der Porträt- und Blumenmaler Adolf Senff (1785-1863) und wurde auf dem Friedhof des Ortes beigesetzt. Seine Grabstätte befindet sich unter der so genannten "Professorenlinde".
 

botanische Nomenklatur:

Abteilung: Spermatophyta [Samenpflanzen]
Unterabteilung: Angiospermae [Bedecktsamer]
Klasse: Dicotyledoneae [Zweikeimblättrige]
Unterklasse: Magnoliidae [Vielfrüchtige]
Ordnung: Ranunculales [Hahnenfußartge]
Familie: Ranunculaceae [Hahenfußgewächse]
Gattung: Eranthis [Winterlinge]
Art:
Eranthis hyemalis Sal. [Kleiner Winterling]
Deutsche Synonyme: Südeuropäischer Winterling, Winterstern
Namenserklärungen:  griech. er = Frühling, griech. anthos = Blüte, Blume; wegen der frühen Blütezeit lat. hiemalis = winterlich.