Stiefmütterchen

Viola tricolor L.

[Wildes Stiefmütterchen]

Viola tricolor trifft man in Gärten, als Ackerunkraut und auch auf Bergwiesen. Das Wilde Stiefmütterchen gilt als Heilpflanze, es enthält in der Wurzel Saponine.
Viola tricolor gehört zur Familíe der Veilchengewächse.

 

 

Veilchengewächse: Die Familie mit etwa 23 Gattungen und 830 Arten umfasst sowohl Kräuter als auch Sträucher sowie einige Bäume und holzige Kletterpflanzen. Fast die Hälfte der Arten gehört zur Gattung Veilchen, die in den gemäßigten Gebieten bis hinauf zur Arktis vorkommt. Typisch sind deren zweiseitig symmetrischen Blüten aus fünf sich gegenseitig überlappenden Kronblättern. Sie sind mehr oder weniger lang gestielt, überwiegend blau bis violett, gelblich oder rosa gefärbt und weisen auffällige so genannte Saftmale (eine Streifenzeichnung der Blütenblätter) auf, die Nektar suchende Insekten anlocken. Der Nektar befindet sich in dem je nach Art sehr unterschiedlich langen Sporn. Ihre Blätter sind wechselständig und besitzen am Grund zwei meist auffällig tief zerteilte Nebenblätter. Als Frucht bilden sie eine Kapsel mit zahlreichen Samen. Aus verschiedenen Wildarten, etwa dem Acker-Stiefmütterchen oder dem Gelben Stiefmütterchen, sind durch Kreuzung zahlreiche Hybriden hervorgegangen, die wegen ihrer interessanten Blütenformen und Farbmuster als Zierpflanzen sehr beliebt sind. Zu ihnen zählen u. a. die Gartenstiefmütterchen und die Hornveilchen.
Saponine: [lateinisch sapo »Seife«], Pflanzenglykoside, die Steroide oder Triterpene als Aglykon enthalten und die in Wasser seifenartige kolloidale Lösungen bilden. Saponine haben hämolytische und antibiotische Wirkungen und sind toxisch für Fische. Sie dienen als oberflächenaktive Stoffe in Fotoemulsionen, Feinwaschmitteln und Schaumlöschern.

Zur Züchtung der Gartenstiefmütterchen (Viola-Wittrockiana-Hybriden, Pensees) mit samtartigen, ein- oder mehrfarbigen, auch gefleckten, gestreiften, geflammten oder geränderten Blüten wurde neben dieser Art auch das Gelbe Stiefmütterchen (Viola lutea) mit gelben, violetten oder mehrfarbigen Blüten verwendet.

 

Links:      1        2         3         4         5          6           7          8          9          10          11           12