Weitere Blütenpflanzen im April

Knoblauchsrauke

Gattung der Kreuzblütler (Sisymbrium) auf der Nordhalbkugel und in Südamerika
 

Links:   1     2     3     4

Schöllkraut

(Schellkraut, Chelidonium)

Gattung der Mohngewächse mit der einzigen Art Großes Schöllkraut (Chelidonium majus), eine bis 50 cm hohe Staude mit orangegelbem Milchsaft, zarten Blättern, gelben Blüten und stabförmigen Schoten; in Europa und Asien auf Brachland, an Wegen, Hecken und in Mauerspalten. In der Volksmedizin als Heilpflanze u.a. gegen Augenleiden und Warzen angewandt.
Links:   1     2      3      4    5    

Großes Schöllkraut

Ehrenpreis


Gattung der Braunwurzgewächse (Veronica), auf der Nordhalbkugel, meist Kräuter mit gegenständigen Blättern und überwiegend blauen Blüten in Trauben. Einheimisch sind etwa 35 Arten, u.a. Gamander-Ehrenpreis (Männertreu, Veronica chamaedrys - linke Abb.) mit blauen Blüten auf Wiesen und der bis 20 cm hohe Echte Ehrenpreis (Veronica officinalis - rechte Abb.) mit hellvioletten Blüten auf Heiden und in Wäldern.

Links:    1    2     3     4     5     6     7

Echter Ehrenpreis

Gundermann

Gattung der Lippenblütler (Glechoma) mit fünf Arten im gemäßigten Eurasien. Einzige einheimische Art ist die Gundelrebe (Efeugundermann, Glechoma hederacea), krautige, mehrjährige Pflanze mit kriechenden, an den unteren Knoten bewurzelten Stängeln, meist violette oder blaue Blüten.

Links:    1     2      3     4
 

Kreuzkraut
(Greiskraut, Senecio)

artenreiche Korbblütlergattung, meist Kräuter oder Halbsträucher; die Blütenkörbchen haben fünfzipfelige Röhren- und meist auch Zungenblüten. Die Früchtchen tragen einen weißlichen Pappus. In Mitteleuropa heimisch sind u.a. das bis 50 cm hohe Gemeine Kreuzkraut (Senecio vulgaris), mit hellgelben, meist nur röhrenblütigen Köpfchen, Unkraut; Jakobskreuzkraut (Senecio jacobaea), mehrjährig, bis meterhoch, auf Grasland Europas, Nordafrikas und Westasiens. Viele Kreuzkräuter sind Zierpflanzen, z.B. Zinerarie.
Links:  1    2     3     4

Kerbel


Gattung weiß blühender Doldengewächse (Anthriscus) mit mehrfach fiederteiligen Blättern. Als Gewürzpflanze ist der im Mittelmeergebiet und in Vorderasien beheimatete und in vielen anderen Gegenden, darunter in Mitteleuropa, angebaute Gartenkerbel (Anthriscus cerefolium) bekannt. Der bis 1,50 m hohe Wiesenkerbel (Anthriscus sylvestris) ist eine in Eurasien verbreitete Wiesenpflanze.

Links:  1      2       3

Schaumkraut
 

Kreuzblütlergattung (Cardamine); Kräuter mit Trugdolden ähnlichen Blütentrauben und zweiklappig aufspringenden Schoten. In Mitteleuropa heimisch ist das Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis), 2060 cm hoch, mit blasslilafarbenen bis weißen Blüten, auf feuchten Wiesen und in Auenwäldern.
Links:   1     2     3     4     5     6      7      

Hahnenfuß


Gattung der Hahnenfußgewächse (Ranunculus) mit über 400 weltweit verbreiteten Arten; meist ausdauernde Kräuter. In Mitteleuropa u.a. Scharfer Hahnenfuß (Ranunculus acris), häufig auf Wiesen und Weiden, mit goldgelben Blüten; Kriechender Hahnenfuß (Ranunculus repens) auf feuchten Böden, mit dottergelben, bis 3cm großen Blüten. Beide Arten sowie der Gifthahnenfuß (Ranunculus sceleratus), mit kleinen, blassgelben Blüten, sind giftig. In den Alpen wächst der Gletscherhahnenfuß (Ranunculus glacialis) mit großen, innen weißen, außen meist rosaroten oder tiefroten Blüten. Als Zierpflanze und Schnittblume beliebt ist die Ranunkel (Asiatischer Hahnenfuß, Ranunculus asiaticus) mit verschiedenfarbigen, einzelnen, gefüllten Blüten.
Links:  1     2     3     4     5      6       7      8

Miere

verschiedene Nelkengewächse, z.B. die Gattung Sternmieren (Stellaria), u.a. mit Vogelmiere (Vogelsternmiere, Hühnerdarm, Mäusedarm, Stellaria media), rasig, auf Brach- und Nutzland, Vogelfutter; Echte Sternmiere (Stellaria holostea) mit lanzettartigen, ungestielten Blättern, auf trockenem Waldboden; die Gattung Mieren (Minuartia) mit der bis 15 cm hohen Frühlingsmiere (Minuartia verna) auf trockenem, hügeligem Grasboden.
Links:  1     2      3     4     5     6      7      8