Echter und falscher Jasmin

Jasminum officinale f. grandiflorum
Der großblütige Echte Jasmin
[Jasmin bildet die Gattung Jasminum aus der Familie Oleaceae - Ölbaumgewächse.]

Der Echte Jasmin ist in den tropischen und subtropischen Regionen Eurasiens beheimatet, nur eine Art kommt in Amerika vor. Bekannt ist er vor allem wegen des starken Blütenduftes. Mehrere Arten sind wichtiger Bestandteil religiöser Zeremonien, vor allem in Asien. In dem in China sehr beliebten Jasmintee sind die Blüten des Arabischen Jasmins enthalten, die ihm sein charakteristisches Aroma verleihen. Kennzeichnend für die Jasmin-Arten sind ihre trichterförmigen, oft wachsartig wirkenden Blüten, die aus einer langen Röhre bestehen. Diese erweitert sich am Ende zu einer fünfzipfeligen Krone, die die beiden Staubblätter und den einzelnen Stempel umschließt. Als Frucht bildet sich eine zweilappige Beere. Die Blätter sind meist gefiedert und können sowohl gegenständig als auch wechselständig und sommergrün (Laub werfend) oder auch immergrün sein. Der Echte Jasmin kommt in Westasien und China vor, ist aber in vielen Ländern Südeuropas eingebürgert und wird auch als Zierpflanze gezogen. Es handelt sich um eine bis etwa zehn Meter hohe, Laub werfende Kletterpflanze mit gefiederten Blättern und duftenden, weißen Blüten.

Philadelphus coronarius
Der Gewöhnliche Pfeifenstrauch oder Unechte Jasmin
[Pfeifenstrauch bildet die Gattung Philadelphus in der Familie Saxifragaceae- Steinbrechgewächse.]
 

Der Pfeifenstrauch ist in den gemäßigten Zonen der nördlichen Hemisphäre heimisch. Die Sträucher haben dunkelgrüne, gegenständige Blätter und sehr schöne weiße Blüten, die einzeln oder in Trugdolden stehen. Die Blüten haben einen birnenförmigen, vier- oder fünfzähligen Kelch, vier oder fünf gerundete Kronblätter, 20 bis 40 Staubgefäße und einen solitären Stempel. Die Frucht ist eine septizide (scheidewandspaltige) Kapsel – d. h., eine Kapsel, die entlang ihrer Scheidewände aufspringt. Der Gewöhnliche Pfeifenstrauch oder Unechte Jasmin, ein duftender Strauch, ist in Südeuropa heimisch, wird aber in allen gemäßigten Zonen der Welt weithin angepflanzt. Der Strauch wird rund zwei Meter hoch. Ostasien ist die Heimat höher wachsender, duftender Pfeifensträucher.
 

Links:    1      2       3       4       5       6